5 Arten, auf die Hochbegabte sich selbst unbemerkt zurückhalten – und was wirklich dahinterstecken kann (Teil 1):

Wie Hochbegabte sich selbst immer wieder … stoppen!

Auch wenn ich hier klingen mag wie Brigitte Woman persönlich 😉 , um Tacheles zu reden, sind einfache Strukturen doch gar nicht so schlecht! Also:

Lebst du das Leben deiner Träume? Vielleicht ist das Ziel gar nicht so weit weg, denn du trägst all deine Potentiale ja IN dir, d.h. die Kraft ist ganz nah. Doch wieso fließt das alles nicht von selbst und das Leben wird einfach so – gut?!

5 Arten, auf die Hochbegabte sich selbst unbemerkt zurückhalten – und was wirklich dahintersteckt:

1.”Ich weiß nicht, was ich will…” – Die Angst vor echtem Commitment

Was wie Entscheidungsschwäche erscheint, soll im Grunde das echte Einlassen vermeiden. Gerade feinfühlige Hochbegabte haben einen sehr direkten Bezug zu ihrer Intuition – wenn sie es denn zulassen. Was dann an Klarheit aufscheint, verlangt nur eines: Die sofortige Umsetzung! Davor haben Menschen, die lange in der Zurückhaltung gelebt haben, jedoch unendlich große Angst. Alte Erinnerungen blockieren den Weg, Befürchtungen tauchen auf, die kreativ in den schillerndsten Farben ausgemalt werden, und wenn latente Autoritätsprobleme dazukommen, dann wird die Klarheit ganz schnell verwischt. Und wieder einmal erlebt man sich diffus und verwirrt, so als könne man sich einfach nicht entscheiden. So schade, denn die Klarheit war da! Alles, was gebraucht wird, ist der Mut, dem eigenen Gespür zu vertrauen!

2. “Im Moment passt es grade nicht…” – Die Angst vor der eigenen Kraft und Schönheit

Dieser Satz wird klassischerweise dann gesagt, wenn der absolut richtige nächste Schritt gefunden wurde, die Zeit den Atem anhält, die innere Schönheit aufleuchtet – und beide Seiten es wissen: Besser kann ein Programm nicht passen, günstiger kann eine Chance gar nicht mehr daher kommen – Es ist einfach richtig! Und es ist dran!

Doch dann kommt die Blockade: Ich spüre, kurz bevor dieser Satz fällt, wie 80% des Klienten so sehr nach vorne gehen will, dass der Erfolg nicht mehr aufzuhalten wäre … doch 20% ihn oder sie massiv lähmen. (Pareto der Hochbegabten, wie es einem glatt das Herz brechen kann). Was dann passiert: Es muss irgendein Grund her, warum es jetzt nicht geht – und wenn es eben sein muss, so etwas Unscharfes wie, es sei grade nicht der richtige Moment. Wie soll der denn noch in Erscheinung treten, der richtige Moment? Wie oder wann soll der Kosmos das perfekte Geschenk liefern, damit es genommen wird? Jeder Tag im Leben ist eine Chance, jeder Tag ist erfüllt mit so vielen Atemzügen und Herzschlägen… . Warum darf diese Person ihr Potential nicht hier und jetzt und heute leben?!

Wenn es nicht stimmig ist oder du nicht willst, wunderbar: Dann sag ganz klar: Ich will es nicht! Das ist nicht das Richtige für mich! Oder: Nein, ich möchte mein Potential nicht entfalten und dazu stehe ich! Das hat wieder Kraft, weil es total ehrlich ist.

Doch wenn Du willst, aber ausweichst und Ausflüchte suchst, um es zu rechtfertigen, dann vergrößerst du deine Angst und verstrickst dich tiefer in Konfusion und Unfreiheit. “Nimm deine Geschenke an, wenn sie zu dir kommen!” DAS ist die Lektion, wenn du dich selbst den Satz sagen hörst: “Im Moment passt es grade nicht…” Sag stattdessen (falls es stimmt): “Ich fühle, dass es richtig ist! Ich habe Angst, und ich nehme meinen ganzen Mut zusammen. Ich tue es jetzt! Ich tue es für mich! Und ich habe es verdient! Und ich lebe jetzt meine Schönheit!”

Hochbegabte Menschen sind nämlich unglaublich schön! Ich mag Menschen generell – doch am liebsten die, die ehrlich und unmittelbar auf das Leben reagieren: Kinder, alte Menschen, manche Künstler, sehr reife Persönlichkeiten … und eben feinfühlige Hochbegabte. Wenn sie sich nicht zurückhalten! Deshalb hier mein lauter Ruf: 😉 Seid nicht so geizig mit eurer Schönheit, ihr Lieben, lasst uns teilhaben!!!

Erlaube dir deine Schönheit, erlaube dir deine Kraft jetzt! Das Leben ist Veränderung und du handelst im Einklang mit dem Kosmos, wenn du sie zulässt. Was stimmig ist, wird dich und dein Umfeld immer unterstützen, darauf kannst du dich verlassen!

3. “Wäre dann nicht mein ganzes bisheriges Leben falsch gewesen?” – Die Angst vor Veränderung

Wenn erwachsenen Hochbegabte, die bislang abgeschnitten von der Einsicht in ihre Besonderheit lebten, ihre volle Kraft und ihre Möglichkeiten erkennen, fühlen sie sich manchmal und ganz plötzlich klein und unendlich kraftlos: War denn dann mein ganzes bisheriges Leben falsch, nichts wert, voller Fehlentscheidungen? – So lautet die bange Frage, und eine innere Facette der Persönlichkeit wäre glatt bereit, alles Bisherige für null und nichtig zu erklären.

Vorsicht, dies ist ein heikler Moment! Er kann bewirken, dass die Tür zur eigenen Kraft ganz schnell zugeschlagen und vielleicht für lange Zeit nicht mehr geöffnet wird. Doch wie schade wäre das! Schau stattdessen probeweise noch ein zweites Mal hin, und zwar ganz liebevoll und aufmerksam, so wie auf eine liebe Freundin, die mit hängenden Schultern vor dir sitzt und nicht weiter weiß…! Der innere Schwarz-Weiß-Denker darf kurz zur Seite treten und den Blick freigeben.

Wer nämlich liebevoll auf einen Lebensweg blickt, der sieht sofort, dass jeder Schritt für etwas gut und immer eine Vorbereitung auf die nächste große Aufgabe war. Auch Umwege, auch Buntes und Verrücktes haben Sinn und bringen – irgendwann – Klarheit, worum es wirklich geht. Ja, oft gibt es etwas zu betrauern, und es ist heilsam, sich das einzugestehen. Wenn es sehr schmerzhaft ist, dann braucht es dabei fürsorgliche Begleitung, doch wenn du dich dir und deinem Lebensweg stellst, die guten und die schwierigen Aspekte gleichermaßen würdigst, kommt bald nicht nur Erleichterung, sondern noch etwas viel Wichtigeres: Dir werden deine Chancen bewusst, denn du bist JETZT da. Und jetzt kannst du dich fragen, was dir wirklich wichtig ist.

Hinter der strengen inneren Stimme steht nämlich oft die schiere Angst vor Veränderung. Wird es diesmal gut gehen? Werde ich nun wirklich glücklicher sein? Wird mein neues Leben besser als das alte? (Oder will ich doch alles so belassen, wie es ist…?!)

Mach dir an dieser Stelle selbst Mut! Mache dir bewusst: Willst du dein Potential tiefer erfassen, dann musst du irgendwann “ran”. Das Leben vergeht… und der Gedanke an die mögliche Wiedergeburt 😉 vielleicht dann ja ohne Hochbegabung 😉 ist keine Option! 

Du kannst jetzt deine Chancen nutzen und alle Unterstützung hinzuziehen, die du brauchst, um dich sicher zu fühlen! In einem wertschätzenden Umfeld bleibt nämlich alles, alles gültig, was man bisher gelebt hat. Die Lebensgestaltung folgte einfach bisherigen Überzeugungen, und uns ist nichts vorzuwerfen, was wir nicht wissen konnten!

Doch zu jeder Zeit haben wir die Freiheit, uns zu ändern und neues Wissen einzubeziehen. Das bringt zwar Augenblicke des Verlustes mit sich, die sich jedoch rasch als Befreiung entpuppen! Wie leicht, wie klar geht alles voran, wenn man sich mit der eigenen, echten Kraft verbindet und plötzlich spürt, wie sie einen trägt! Frag einmal Menschen, die den Schritt gemacht haben. Es war im Ende kaum schmerzhaft, sobald man in die Kraft hineingegangen ist! Echte Fehler (jenseits von Gewalt gegen sich und andere) gibt es kaum, und wo man wirklich nach eigener Ethik falsch gehandelt hat, kann man es doch jetzt wirksam in Ordnung bringen!

Erlaube dir deine Schönheit, erlaube dir deine Kraft JETZT! Das Leben ist Veränderung und du handelst im Einklang mit dem Kosmos, wenn du sie zulässt. Was stimmig ist, wird dich und dein Umfeld immer unterstützen, immer!

Bald folgt Teil 2, doch wenn du schon jetzt so begeistert von dir und deiner eigenen Kraft bist, und wissen willst, welcher nächste Schritt in der Arbeit mit mir möglich ist, dann buche dir gleich hier den nächsten freien Termin für ein kostenfreies Strategiegespräch!

Und schau hier, welche aktuellen Programme gerade laufen: Klarheitundsinn.de

Herzlichst,

Mantradevi